ALFONS CZIBULKA
Szepes-Vàrallya (Ungarn), 1842 - Wien, 27. Oktober 1894


Biographie

Der gebürtige Ungar Alfons Czibulka stammt aus Szepes-Vàrallya, wo er am 14. Mai 1842 geboren wurde. Er studierte zunächst in Budapest, dann in Wien. Schon im Alter von 15 Jahren trat er als Pianist öffentlich auf. Nach Abschluß seines Studiums wirkte er einige Jahre lang als Musiklehrer und Kapellmeister in verschiedenen österreichischen Städten, schließlich wurde er Leiter der Musikkapelle beim 35. Österreichischen Infanterieregiment.
Viele noch bis in unser Jahrhundert beliebte und berühmte Tanz- und Unterhaltungsstücke stammten aus seiner Feder, so die einstmals weltweit populäre Stephanie-Gavotte.
Der schier unglaubliche Erfolg der noch jungen Gattung Operette motivierte ihn, sich ebenfalls auf diesem Gebiet zu versuchen. Gleich seine erste Schöpfung, Pfingsten in Florenz, war ein großer Erfolg. Seine Musik bewegt sich an der Grenze zur Oper, und es fehlen bei aller musikalischen Qualität zumeist die Ohrwürmer, die sich unmittelbar einprägen und im Gedächtnis haften bleiben. Darin lag wohl der Grund, daß sich keines seiner Werke über einen längeren Zeitraum halten konnte


Operetten


© 2005, Karl Albert