ADRIENNE

Operette in drei Akten
Libretto: Pordes Milo & Günther Bibo
Musik: Walter W. Goetze
Uraufführung: 1926, Hamburg
Verlag: Dr. Weber Verlag GmbH


PERSONEN DER HANDLUNG

Rolle Interpret(in) der Uraufführung
Anna Iwanowna, verwitwete Herzogin von Kurland ?
Moritz von Sachsen ?
Baron von Kayserling ?
Bestuscheff, Oberkammerherr ?
Larsdorf, Geheimsekretär ?
Gräfin Arnim, Hofdame ?
Baron von Kobel ?
Adrienne Lecouvreur, Mitglied der Comédie FranÇaise ?
Fleury, Tänzer beim Hofballett in Paris ?
Iwan Poppowitsch, Diener des Moritz von Sachsen ?
Angèle, Adriennes Zofe ?
Der Direktor der Comédie FranÇaise ?
Der Dichter ?
Ein Page ?

Offiziere, Kammerherren, Hofdamen, Heiducken


DIE HANDLUNG

Zeit der Handlung: 1726/27

Erster Akt
Im herzoglichen Schloss zu Mitau in Kurland. Herzog Moritz von Sachsen will die Herzogswürde in Kurland erringen, indem er die verwitwete Herzogin Anna heiratet. Diese ist bereits unterwegs nach Sankt Petersburg zur Zarin, um von dieser die Erlaubnis zur Wiederverheiratung zu bekommen. Unterdessen feiert Moritz mit seinen Offizieren ein rauschendes Fest. Moritz denkt bei dieser Gelegenheit zurück an die vielen Frauen, die in seinem Leben eine Rolle gespielt haben. Ganz besonders in Paris hat er viele Eroberungen gemacht, die aber allesamt in den Schatten gestellt wurden, als er Adrienne Lecouvreur begegnete, der gefeierten Schauspielerin der Comédie Française.
Just in diesem Moment des Gedenkens trifft unerwarteter Besuch ein: Adrienne und der Ballettmeister sind aus Paris angereist, vorgeblich um am kurländischen Hofe ihre Künste zu zeigen. Tatsächlich aber hat Adrienne Moritz nicht vergessen können und will dem Geliebten auf diese Weise nahe sein. Zwar weiß sie von der bevorstehenden Hochzeit, fleht Moritz aber dennoch an, in seiner Nähe bleiben zu dürfen. Moritz gibt ihr das Verspürechen und überreicht ihr als Unterpfand sein Ordensband.
Nun kehrt auch Herzogin Anna von ihrer Reise zurück - die Zarin hat in die Heirat eingewilligt. Herzogin Anna ist in ihrer bodenständigen, herrischen Art das genaue Genestück zur feinsinnigen Künstlerin. Als sie von der Anwesenheit der Franzosen erfährt, flammt wilde Eifersucht in ihr auf, weiss sie doch um die Affaire zwischen Moritz und Adrienne. Kurzerhand lässt sie Adrienne verhaften. Die Hochzeit mit Moritz wird verschoben.

Zweiter Akt
Im herzoglichen Schloss zu Mitau. Schon am folgenden Tage ist Anns Zorn verraucht. Sie will Moritz heiraten und überredet Fleury, Adrienne zur Abreise zu bewegen. Die inzwischen wieder freigelassene Schauspielerin aber weiss bei der ersten Gelegenheit Moritz' Liebe neu zu entflammen, indem sie an die schöne gemeinsame Zeit in Paris erinnert. Die beiden verabreden ein nächtliches Stelldichein am Park. Der intrigante preussische General Kayserling aber hat die beiden belauscht und informiert umgehend die Herzogin. Diese gibt ihre Heiratspläne endgültig auf und entlässt Moritz in Ungnaden. Moritz kocht vor Wut und Enttäuschung und wendet sich nun gegen Adrienne, die er für das Scheitern seiner Pläne verantwortlich macht. Als Zofe verkleidet flieht Adrienne schließlich vor dem Zorn der Herzogin Anna.

Dritter Akt
In der Garderobe der Adrienne Lecouvreur in der Comédie Française. Adrienne ist in ihre Heimat zurückgekehrt und feiert an der Conédie Française Triumph auf Triumph. Doch ihre Liebe zu Moritz hat sie damit nicht überwinden können. Dieser ist inzwischen ebenfalls nach Paris zurückgekehrt und ist zum Marschall des Herres ernannt worden. Plötzlich erscheint er in Adriennes Garderobe. Es bleibt ihm nur wenig Zeit, denn er muss zu seinen Truppen. Zwar verspricht er, zurückzukehren, doch Adrienne weiss es besser: sie gibt ihm das Zeichen seiner Liebe, das Ordensband. Als Moritz gegangen ist, gedenkt sich noch einmal der Vergangenheit: "Du bist nun einmal meine Caprice, mon cher Maurice!"


MUSIKNUMMERN