ASEN KARASTOYANOV
Samokov (Bulgarien), 2. Juni 1893 - Sofia (Bulgarien), 8. September 1976


Biographie

Der bulgarische Komponist, Dirigent und Lehrer Asen Karastoyanov absolvierte zunächst ein Flöten-Studium an der Musikhochschule in Sofia und setzte seine Ausbildung später in der Hochschule für Musik in Berlin fort. Von 1923 bis 1929 dirigierte er Blas- und Sinfonieorchester in seiner Heimat. In den Jahren 1930-31 widmete er sich vollständig einem Kompositionsstudium bei Paul Dukas an der Ecole Normale in Paris und an der Schole Cantorum bei Paul Le Flemme. 1932 schlossen sich Studien der Musiktheorie bei S. Karl-Egert und der Komposition bei G. Rafael am Konservatorium in Leipzig an. 1933 schließlich kehrte er in seine Heimat zurück, wo er einen Lehrauftrag für Musiktheorie an der Staatlichen Musikhochschule Sofia erhielt. Ab 1945 hatte er hier eine ordentliche Professur inne. Eine große Anzahl von Nationalpreisen und anderen Auszeichnungen belegen seinen hervorragenden Ruf.
Als Komponist schuf Asen Karastoyanov ein großes Oeuvre, das alle Genres umfasst und bis hin zu Pop- und Tanzmusik, zu Transkriptionen und Orchestrierungen reicht. Besonders populär sind in Bulgarien seine fünf Operetten, und in der Zeit nach 1944 bis zum Ende der 1980er Jahre zählten seine sozialistischen Lieder zu den meistgespielten Werken dieser Gattung.


Operetten


© 2005, Karl Albert