ADOLF MÜLLER Jun.
Wien (Österreich), 15. Oktober 1839 - Wien, 14. Dezember 1901


Biographie

Adolf Müller Junior, Sohn des erfolgreichen und produktiven Adolf Müller Senior, erblickte am 15. Oktober 1839 in Wien das Licht der Welt. Angesichts der von Theatermusik geprägten Atmosphäre seiner Kindheit und Jugend verwundert es nicht, das Adolf Müller jun. in die Fußstapfen seines Vaters trat. Er studiert eifrig die Musik und wurde schon früh als Operndirigent nach Posen verpflichtet. Es folgten Engagements in gleicher Funktion in Hamburg, Düsseldorf und Rotterdam.
Doch das Heimweh trieb ihn zurück in seine Heimatstadt, wo er, wie sein Vater, als Kapellmeister und Hauskomponist am Theater an der Wien tätig war. Zahlreiche Bühnenmusiken zu Schauspielen stammen aus seiner Feder, und quasi nebenher schrieb er eine Reihe von Opern (z.B. Heinrich der Goldschmied, Magdeburg 1867, Waldmeisters Brautfahrt, Hamburg 1873) und Operetten, die häufig gespielt wurden. Seine Musik orientiert sich an klassischen Vorbildern, zeigt Sensibilität und großes technisches Können. Einige seiner "Schlager" drangen unmittelbar ins Herz und Gehört des Publikums und erreichten eine hohe Popularität).
Adolf Müller jun. starb am 14. Dezember 1901 in seiner Heimatstadt Wien.


Operetten


© 2005, Karl Albert